Das Jahresprogramm 2020 auf Schloss Marienburg

Das Corona-Virus und der Schutz davor haben auch das Programm von Schloss Marienburg für Besucher durcheinandergewirbelt: Wir verfolgen täglich die Entwicklung und planen nach jetzigem Stand den Start in die neue Saison am Sonntag, 19. April 2020. Die Familie von Schöning und die Mitarbeiter von Schloss Marienburg nutzen die ungeplante Schließung, um hinter den Kulissen die neuen Angebote vorzubereiten und Weiteres voranzutreiben. So haben Besucher ab Wiedereröffnung von Schloss Marienburg die Möglichkeit, die Räume ohne Führung zu erleben.

Pattensen, 20. März 2020 – „Schloss Marienburg war nie Regierungssitz, sondern das Zuhause einer königlichen Familie – ein Sehnsuchtsort –, das sollen unsere Gäste erleben dürfen. Wir haben das Glück, nahezu vollständig erhaltene Räume zeigen zu können und wollen dies in Zukunft vermehrt tun”, beschreibt Nicolaus von Schöning die Ausrichtung für das Königsschloss durch die neuen Betreiber. Ab 19. April öffnet Schloss Marienburg weitere Türen für Besucher.

Bisher war es nur möglich, einen Teil der Räume des Schlosses mit einer Schlossführung zu erkunden. In Zukunft können Gäste Schloss Marienburg im eigenen Tempo und nach eigenen Interessen erkunden. „Dafür werden die Ausstellungsräume teilweise zurückgebaut, um den Blick auf das Schloss und seine baulichen Besonderheiten wieder freizugeben und einen authentischen Ort zu schaffen“, erklärt Nicolaus von Schöning. Auf dem neuen Rundgang durch den Süd-, West- und Ostflügel erwartet Interessierte ein spannende Mischung aus möbliertenSchlossräumen und Informationen zu der Geschichte des Schlosses und seiner Erbauer, den Welfen, die ihre Wurzeln bis ins 9. Jahrhundert zurückverfolgen können und damit zu den ältesten Adelshäusern Europas zählen. „Gleichzeitig arbeiten wir an neuen Formen der Besichtigung, um den Gästen in Zukunft eine selbstbestimmte Rezeption zu ermöglichen. Dazu gehört weiterhin der bewährte Einsatz von Schlossführerinnen und Schlossführern, aber eben auch der freie Durchgang durch das Schloss, bei dem sich unsere Besucher über das Lesen von Texten, aber auch durch Hör- und Sehstationen informieren können. Dabei geht es  neben den Eckdaten zum Bau des Schlosses und der Familie der Welfen auch darum, andere Perspektiven zu entdecken. So gibt zum Beispiel ein vertonter Briefwechsel zwischen König Georg V. und Königin Marie Einblick in das Gefühlsleben eines Herrscherpaares im 19. Jahrhundert“, beschreibt der Schlossbetreiber das neue Angebot. Wussten Sie, dass es unter den Welfen schon früh weibliche Bauherren gab, dass die Könige von Hannover während der Personalunion im 18. und 19. Jahrhundert auch über Großbritannien herrschten und dass mit den Architekten Conrad Wilhelm Hase und Edwin Oppler zwei nicht nur in Hannover bedeutende Architekten am Bau des Schlosses arbeiteten? Besucher erleben in der besonderen Atmosphäre von Norddeutschlands einzigem Königsschloss Geschichte, die auch durch filmische Elemente und Exponate zum Anfassen in Erinnerung bleiben wird: „Besonders hervorheben möchten wir ein von der Region Hannover gefördertes Projekt, das ein für Schloss Marienburg völlig neues Mittel zur Vermittlung nutzt, den Illustrationsfilm. Gemeinsam mit einem Studierenden der HAWK in Hildesheim und einem Filmemacher aus Hannover haben wir drei wichtige Frauenfiguren aus der Familie der Welfen entwickelt: Königin Marie von Hannover, Kurfürstin Sophie von Hannover und Prinzessin Sophie Dorothea von Celle. Sie erzählen in kurzen Sequenzen nicht nur wichtige politische Entwicklungen für Hannover und darüber hinaus auch für Europa, sondern auch über die Möglichkeiten von Frauen in ihren jeweiligen Jahrhunderten und ihre ganz persönlichen Erfahrungen. Wir greifen auf diese Mittel zurück, um ein diverseres Publikum zu erreichen“, skizziert Nicolaus von Schöning.

Zusatzangebot Schlossführung
Dienstag bis Freitag bietet Schloss Marienburg zusätzlich zum individuellen Schlossrundgang mehrmals täglich öffentliche Schlossführungen an. Gegen einen Aufpreis von 2,50 Euro pro Person begleitet ein Schlossführer Besucher durch die Repräsentationsräume im Erdgeschoss und erzählt Wissenswertes über das Schloss und seine ehemaligen Bewohner. Die Führung dauert etwa eine Stunde. Auf Gäste aus dem Ausland warten gegen einen Pfand Audioguides in verschiedenen Sprachen.

Download PDF